cat-right

Private Krankenversicherung für Beamte


Für ihre Krankenversicherung erhalten Beamte einen Zuschuß von ihrem Dienstherrn.

Die sogenannte Beihilfe deckt einen prozentualen Anteil der Krankheitskosten. Beamte erhalten Beihilfe in Abhängigkeit von Ihrem Beihilfeträger (Bund oder Land), Ihrem Familienstand und der Anzahl der Kinder. Der Beihilfesatz variiert zwischen 50 % und 80 % für Beamte und deren Familienangehörige. Die private Krankenversicherung ist für Beamte die bevorzugte Wahl, um die verbleibenden Prozente an Gesundheitsaufwendungen abzudecken. Zusätzlich bietet die private Krankenversicherung für Beamte einen Beihilfeergänzungstarif, der die Kosten deckt, die von der Beihilfe nicht übernommen werden.

Private Krankenversicherung deckt Versorgungslücke der Beihilfe

Für Beamte und Beamtenanwärter steht die private Krankenversicherung offen. Beamte und Beamte in Ausbildung erhalten Beihilfe (Zuschuß des Dienstherrn zur Krankenversicherung seiner Bediensteten).

Über die Beihilfe wird ein prozentualer Anteil der Kosten für die Krankenversicherung abgedeckt. Die Restkosten können über eine private Krankenversicherung abgesichert werden. Beamte und Beamtenanwärter erhalten Beihilfe in Abhängigkeit von Ihrem Beihilfeträger (Bund oder Land), Ihrem Familienstand und der Anzahl der Kinder. Der Beihilfesatz variiert zwischen 50 % und 80 %.

Zusätzlich bietet die private Krankenversicherung für Beamte einen Beihilfeergänzungstarif, der die Kosten deckt, die von der Beihilfe nicht übernommen werden.


Jetzt einen kostenlosen und unverbindlichen Vergleich anfordern!

Sie erhalten die Vergleichsunterlagen kostenlos per Post oder als PDF per E-Mail.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: