cat-right

Private Krankenversicherung im Vergleich


Private Krankenversicherung: Vor dem Abschluss sollte immer ein Vergleich stehen (Foto: George Doyle | Photos.com)

Private Krankenversicherung: Vor dem Abschluss sollte immer ein Vergleich stehen (Foto: George Doyle | Photos.com)

Viele Menschen sind auf der Suche nach der optimalen Krankenversicherung – doch wie findet man sie? Was ist beim Vergleich der privaten Krankenversicherung zu beachten? Welche Fehler sollte man unbedingt vermeiden? Welche Risiken gibt es? Bei der Vielzahl von Versicherern, Beratern, Angeboten – wie geht man am besten vor?

Eines sei vorab gesagt: Wer bei seinem Vergleich für die private Krankenversicherung lediglich Beiträge und Leistungen berücksichtigt, wird häufig nicht die beste Wahl treffen.

Private Krankenversicherung – ist ein Vergleich so wichtig?

Ein viele Aspekte berücksichtigender Versicherungsvergleich ist bei der Wahl einer privaten Krankenversicherung elementar wichtig. Im Gegensatz zu manch anderen Versicherungsarten, die ohne Nachteile gewechselt werden können, kann ein späterer Wechsel der Krankenversicherung unter Umständen teuer oder sogar unmöglich werden.

Die private Krankenversicherung später zu wechseln bedeutet, erhebliche Nachteile zu riskieren: sei es ein höherer Beitrag durch das gestiegene Eintrittsalter beim neuen Versicherer oder eventuelle Beitragszuschläge bzw. sogar die Ablehnung des neuen Versicherungsschutzes durch zwischenzeitlich aufgetretene Erkrankungen.

Gerade weil Erkrankungen ein unkalkulierbares Risiko sind und dadurch ein späterer Wechsel erschwert oder sogar unmöglich sein kann, sollte bei der Wahl der privaten Krankenversicherung Wert darauf gelegt werden, ein Versicherungsunternehmen zu wählen, das auch langfristig dem individuellen Anspruch gerecht wird. Voraussetzung hierfür ist, dass der gewählte Versicherer flexible Tarifgestaltungsmöglichkeiten anbietet, um den Versicherungsschutz auch einer veränderten persönlichen Situation anpassen zu können.

Vorsicht bei solchen Lockangeboten:

„Private Krankenversicherung im Vergleich – wenn Sie mehr als 58 EUR im Monat bezahlen, zahlen Sie zuviel für Ihre Krankenversicherung. Vergleichen Sie jetzt!“

Achtung! Prüfen Sie solche Angebote sehr genau und skeptisch! Häufig bleibt unerwähnt, dass es sich hierbei lediglich um ein beispielhaftes Angebot für einen 28jährigen Mann in einem Tarif mit 1200 EUR Selbstbeteiligung und Basisleistungen handelt und dass es sich bei dem ausgewiesenen Beitrag lediglich um den Arbeitnehmer-Anteil (50% des Gesamtbeitrages) handelt, ohne Berücksichtigung der Pflegepflichtversicherung und des 10%igen gesetzlichen Zuschlages – obwohl beides Pflichtbestandteile eines privaten Krankenversicherungsvertrages sind.

Ein solider Vergleich der privaten Krankenversicherungen beläuft sich nie allein auf einen Beitragsvergleich – eine qualifizierte Beratung gehört immer dazu und da es sich bei der Entscheidung für die private Krankenversicherung in der Regel um eine langfristige Entscheidung handelt, sollte man mit Ruhe und Sorgfalt vorgehen.

Private Krankenversicherung – wo den Vergleich erstellen lassen?

Um sicher zu gehen: Begeben Sie sich mit Ihrem Anliegen nur in die Hände von Versicherungsexperten – am besten Spezialisten für die private Krankenversicherung. Hinterlassen Sie Ihre Daten möglichst nur auf Seiten von Versicherungsspezialisten. Ein Blick ins Impressum der jeweiligen Webseite gibt hierüber Auskunft. Wenn Sie hingegen eine Anfrage auf versicherungsfremden Seiten stellen, müssen Ihre persönlichen Daten an Versicherungsfachleute weitergeleitet werden – doch wohin Ihre Daten dann gelangen, bleibt offen.

Ihre Anfragen, die Sie auf unser Seite stellen, werden ausschließlich von unseren Spezialisten für private Krankenversicherung bearbeitet. Mit der VersiGate-Garantie sind Sie auf der sicheren Seite: Ihre Daten werden vor fremdem Zugriff gesichert und lediglich für Ihren gewünschten Vergleich der privaten Krankenversicherungen eingesetzt. Es erfolgt KEINE Weitergabe Ihrer Daten und auch keine Weiterverwendung.

Hier können Sie einen qualifizierten Vergleich zur privaten Krankenversicherung bei VersiGate anfordern – selbstverständlich kostenlos und unverbindlich. Alternativ können Sie hier den Rückruf eines VersiGate-Spezialisten vereinbaren.

Private Krankenversicherung im Test: trotz einer Vielzahl von unabhängigen Tests so viele verschiedene Test-Sieger?

Immer wieder finden sich in der Verbraucherpresse Artikel wie „Die privaten Krankenversicherungen im Test“. Auch unabhängige Verbraucher-Magazine wie Finanztest / Stiftung Warentest nehmen sich regelmäßig die Unternehmen der privaten Krankenversicherung zum Vergleich vor. Jedoch sind bei weitem nicht alle Tests in Zeitschriften wirklich qualifiziert und für den Verbraucher entsprechend nützlich.

Zu beachten ist, dass ein Test nur dann verwertbare Ergebnisse erzielt, wenn neben Beiträgen und Leistungen auch unternehmensspezifische Daten sowie insbesondere die langjährige Beitragsentwicklung berücksichtigt werden. Um Aussagen zur Beitragsstabilität treffen zu können, müssen die Beiträge einzelner Tarife über viele Jahre hinweg verglichen werden.

Wichtig: Wenn Sie beim Vergleich der privaten Krankenversicherung Tests zu Rate ziehen möchten, sehen Sie sich genau die Bewertungskriterien an, die dem Test zugrunde liegen. Eines der wohl wichtigsten Kriterien sind relativ stabile Beiträge über Jahre hinweg, weshalb die Betrachtung der Beitragsstabilität bzw. der langjährigen Beitragsentwicklung keinesfalls unberücksichtigt bleiben sollten.

Risiko: junge Tarife / junge Versicherer

Gerade weil eine solide Beitragsentwicklung über Jahre hinweg, zu den häufigsten Wünschen beim Vergleich der privaten Krankenversicherungen zählt, bergen die so genannten jungen Tarife – also Tarife, die erst seit wenigen Jahren existieren – gewisse Risiken. Sie haben keine Historie und es ist fraglich, ob der neue Tarif auch für alte und kranke Versicherte kostendeckend kalkuliert ist. Denn die Beitragskalkulation des neuen Tarifes beruht lediglich auf einer Prognose hinsichtlich der anfallenden Kosten für alte und kranke Menschen in diesem Tarif. Ob die Beiträge für die private Krankenversicherung im neuen Tarif jedoch von Anfang an kostendeckend kalkuliert waren, wird sich erst in einigen Jahren herausstellen. Sollte sich dann jedoch zeigen, dass die Beiträge des jungen Tarifes zu gering kalkuliert waren, sind überproportionale Beitragserhöhungen die schwerwiegende Folge.

Private Krankenversicherung – Vergleich der Beitragsentwicklung

Zwar gibt es keine Garantie für die zukünftige Beitragsentwicklung, jedoch gestatten verschiedene Faktoren recht verlässliche Hinweise auf die Entwicklung der Beiträge der privaten Krankenversicherung in der Zukunft.

Beitragsverläufe, aus denen ersichtlich ist, wie sich beispielsweise der Beitrag einer seit Jahrzehnten versicherten Person entwickelt hat, sind bei vielen privaten Krankenversicherungen erhältlich. Verweigert hingegen ein Versicherer die Herausgabe der Beitragsentwicklung der vergangenen Jahre und Jahrzehnte, lässt dies weitere Schlüsse zu…. Denn Versicherer, die stolz auf ihre langjährige Beitragsentwicklung sind, gewähren gerne diesen Einblick. Die relative Beitragsstabilität bis ins hohe Alter ist ein sehr wichtiges Qualitätsmerkmal – wenn nicht sogar das wichtigste Entscheidungskriterium überhaupt – und sollte beim Vergleich der privaten Krankenversicherung unbedingt Berücksichtigung finden.

Einflussfaktoren auf die Beitragsstabilität in der privaten Krankenversicherung

Die Gesamtheit aller privat Versicherten (in allen Krankenversicherungen) verursacht im Durchschnitt gleich hohe Kosten. Deshalb können die Versicherer insbesondere über folgende Faktoren Einfluss auf die Beitragsstabilität in der privaten Krankenversicherung nehmen: hohe Alterungsrückstellungen, eine hohe Rückstellungsquote sichert die Verfügbarkeit von Zuschüssen zum Abfedern von Beitragsanpassungen; Minimierung des Kostenapparates; eine strenge Gesundheitsprüfung der zu versichernden Personen, in deren Folge für Personen mit relevanten Erkrankungen adäquate Beitragszuschläge erhoben werden.

Achtung: werden Personen mit erheblichen Vorerkrankungen ohne entsprechenden Beitragszuschlag versichert, geht dies zu Lasten der Beitragsstabilität!

Tipp: Wer also gesund ist, meidet im Sinne stabiler Beiträge in der Zukunft solche Krankenversicherer, die Personen mit Vorerkrankungen ohne entsprechende Beitragszuschläge versichern!

Private Krankenversicherung – beim Vergleich der Leistungen besonderes Augenmerk auf existenzielle Risiken legen

Schon auf den ersten Blick unterscheiden sich die Versicherungstarife in den Beiträgen. Ebenso sind auch einige Leistungsunterschiede sofort erkennbar, wie z.B. stationäre Behandlung im Zweibettzimmer oder Mehrbettzimmer. Darüber hinaus sind weitere Leistungsdetails wichtig bei der Entscheidung für die optimale private Krankenversicherung – der Vergleich der Leistungen wird mittels Vergleichsprogrammen wesentlich erleichtert.

Beim Vergleich der Leistungen der privaten Krankenversicherung im ambulanten Bereich müssen insbesondere berücksichtigt werden:

  • Handelt es sich um einen Primärarzt-Tarif (auch Hausarzt-Prinzip)? Wird die direkte Inanspruchnahme eines Facharztes voll erstattet?
  • Welche Heilmittel werden erstattet? Gibt es Begrenzungen? Dazu gehören u.a. Massagen, Krankengymnastik, manuelle Therapie usw.
  • Gibt es einen gut ausgestatteten oder einen offenen Hilfsmittelkatalog in der jeweiligen privaten Krankenversicherung? Im Vergleich sollten auch Höchsterstattungssätze einzelner Hilfsmittel geprüft werden. Zu den kleinen Hilfsmitteln gehören auch Kontaktlinsen sowie die Brille – zu den großen und weit wichtigeren Hilfsmitteln zählen z.B. ein Krankenfahrstuhl, Hörgeräte, Sprechgeräte oder Körperersatzstücke. Hilfsmittel können im Einzelfall sogar mehr als 10.000 EUR kosten und sollten deshalb im Versicherungsvergleich zur Krankenversicherung besondere Beachtung finden.
  • Wie werden Arzneimittel erstattet? Voll oder prozentual anteilig?
  • Wird die Erstattung von Psychotherapie begrenzt? Anzahl der max. erstattungsfähigen Sitzungen und / oder prozentuale Begrenzung?
  • Wahl der optimalen Selbstbeteiligung: Beinhaltet die private Krankenversicherung eine prozentuale oder absolute Selbstbeteiligung? Bezieht sich die Selbstbeteiligung nur auf den ambulanten Bereich oder auf alle Leistungen?
  • Erstattung der Vorsorgeuntersuchungen über dem Niveau der gesetzlichen Krankenversicherung?
  • Wird der Heilpraktiker erstattet? Gibt es prozentuale Erstattungshöchstgrenzen oder erstattungsfähige jährliche Höchstbeträge?
  • Werden alternative Heilmethoden / Naturheilverfahren erstattet? Welche?
  • Erstattet die private Krankenversicherung ambulante und / oder stationäre Kuren?
  • Werden die Leistungen bis zum Höchstsatz der Gebührenordnung erstattet oder sogar darüber hinaus?

Beim Vergleich der privaten Krankenversicherung im Zahnbereich genau hinsehen – die geldwerten Unterschiede finden sich im Detail:

  • Wie werden Inlays erstattet – als Zahnbehandlung oder als Zahnersatz mit dem geringeren Erstattungssatz?
  • Werden Implantate erstattet? Wenn ja, in welcher Höhe? Gibt es Höchstbegrenzungen für Implantate?
  • Beinhaltet die jeweilige private Krankenversicherung eine Zahnstaffel? Gelten die Höchstbegrenzungen für die Erstattung nur für Zahnersatz oder auch für Zahnbehandlung? Gelten die Höchsterstattungssätze nur in den ersten Versicherungsjahren oder grundsätzlich immer?
  • Ist die Vorlage eines Heil- und Kostenplanes Pflicht? Gibt es eine eingeschränkte Erstattung bei Nichtvorlage?
  • Werden die Leistungen bis zum Höchstsatz der Gebührenordnung für Zahnärzte oder sogar darüber hinaus erstattet?

Deutliche Unterschiede bei der Behandlung im Krankenhaus – beim Vergleich für die private Krankenversicherung ist besonders zu beachten:

  • Ist die Chefarztbehandlung im Krankenhaus mitversichert?
  • Erfolgt die Unterbringung im Einbettzimmer, Zweibettzimmer oder Mehrbettzimmer?
  • Werden die Leistungen bis zum Höchstsatz der Gebührenordnung oder sogar darüber hinaus erstattet?

Beim Vergleich der privaten Krankenversicherungen sind weitere Kriterien zu berücksichtigen:

  • Kann das Krankentagegeld bei gestiegenem Einkommen ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöht werden?
  • Beim Krankentagegeld bieten einzelne Versicherer für bestimmte Berufe und ganze Berufsgruppen günstigere Beiträge – lassen Sie prüfen, ob Ihr Beruf dabei ist. Wir übernehmen das für Sie!
  • Ist eine Option auf eine spätere Hochstufung des Versicherungsschutzes ohne erneute Gesundheitsprüfung in der Krankenversicherung enthalten? Besonders wichtig für Existenzgründer, die zu Versicherungsbeginn einen sehr preisgünstigen Basis-Schutz wählen.
  • Bietet die jeweilige private Krankenversicherung eine Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit? Ist sie dauerhaft garantiert? In welcher Höhe? Schädigt die Inanspruchnahme von Vorsorgeuntersuchungen die Beitragsrückerstattung?
  • Werden Zusatzversicherungen angeboten wie ein Krankenhaustagegeld oder eine Pflegezusatzversicherung?

Fazit:

Nun kennen Sie die wichtigsten Vergleichskriterien und wissen, was insbesondere zu beachten ist bei der Entscheidung für die passende private Krankenversicherung. Den Vergleich aller deutschen Versicherungstarife und nach Ihren Bedürfnissen individuell ausgearbeitete Vorschläge können Sie hier bei unseren VersiGate-Spezialisten anfordern. Sie erhalten daraufhin Ihre persönlichen Unterlagen zugeschickt und unsere Krankenversicherungsexperten stehen Ihnen in allen Fragen unterstützend zur Seite.

Unsere Spezialisten für private Krankenversicherung können Ihnen auch sagen, ob es für Ihre Berufsgruppe oder Ihren ausgeübten Beruf bei einzelnen Versicherern Beitragsvorteile (teils bis zu 25% Rabatt) gibt.


Jetzt einen kostenlosen und unverbindlichen Vergleich anfordern!

Sie erhalten die Vergleichsunterlagen kostenlos per Post oder als PDF per E-Mail.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: